Easy. Superschnell. Swissmade.

E-Mobilität an der Schwelle zum Massenmarkt

Der Markt

Die jüngste Studie des TCS zur E-Mobilität zeigt, dass sich über die Hälfte der Schweizer Bevölkerung
vorstellen kann, in den nächsten Jahren ein E-Auto zu kaufen und die Elektromobilität an der
Schwelle zum Massenmarkt steht. Mangelnde Ladeinfrastruktur bleibt allerdings immer noch einer
der Hauptgründe gegen den Kauf, obwohl der Ausbau des Ladenetzes in der Schweiz zügig
vorankommt. Der Ausbau einer gut zugänglichen und zuverlässigen Ladeinfrastruktur hilft dabei, dass
breite Kreise Vertrauen in die neue Technologie aufbauen können. Während die E-Mobilitätspioniere
in den letzten Jahren Probleme wie das Tarifchaos oder auch schlecht gelegene und wenig
einladende öffentliche Ladestationen mit viel Idealismus in Kauf nahmen, erwartet die nächste
Generation von E-Autofahrenden ein bequemes und reibungsloses Ladeerlebnis, das einen
zusätzlichen Mehrwert bietet.

 

Das Unternehmen

Das Schweizer Unternehmen GOFAST (GOtthard FASTcharge AG) baut und betreibt das dichteste
nationale Schnellladenetz für Elektrofahrzeuge. Bereits heute sind entlang der Hauptverkehrsachsen
und an wichtigen Verkehrsknotenpunkten über 50 Standorte zum Schnellladen in Betrieb. Um EAutofahrenden
unterwegs die grösstmögliche Freiheit und kurze Ladezeiten zu ermöglichen, wird das
Netz In den nächsten Jahren auf über 150 Standorte in der ganzen Schweiz ausgebaut. Beim Ausbau
der Ladeinfrastruktur arbeitet GOFAST mit lokalen Partnern zusammen.
Bei einer GOFAST Ladestation kann in 10 Minuten eine zusätzliche Reichweite von bis zu 150
Kilometern gewonnen werden. Unabhängig von Steckertyp oder Ladeverbund können bei GOFAST
Elektroautos aller Hersteller mit maximaler Geschwindigkeit aufladen. Geladen wird ausschliesslich
mit Schweizer Strom aus erneuerbaren Energien.

Weitere Informationen zur GOtthard FASTcharge AG

Die Ladetechnik

Bei GOFAST laden Kunden in nur 10 Minuten mit bis zu 150 km an Reichweite auf. Der Strom stammt zu 100% aus erneuerbaren Quellen. Die kurze Aufladepause von 20-40 Minuten kann in einem der Restaurants, Shops und Cafés in der Nähe der GOFAST Schnellladestation angenehm überbrückt werden.

Im Gegensatz zu den verschiedenen Autoherstellern mit unterschiedlichem Zubehör bietet GOFAST als einziger Anbieter alle Stecker an und die Kunden können mit mit RFID-Karte, Smartphone-App oder Kreditkarten einfach bezahlen. Aufgrund der variablen Stromkosten in der Schweiz ergeben  sich an den Standorten allerdings unterschiedliche Preise. Kunden von swisscharge.ch, Energie 360° sowie Kreditkartenbenutzer sehen die Angaben auf dem Display der Ladesäule. Kunden anderer Ladeservices, wie MOVE, Plugsurfing, NewMotion, ChargeNow, entnehmen den Preis vom jeweiligen Anbieter.